Desarrollado por Selecta selección de talento digital

Propolis – Baustoff und Kittharz der besonderen Art

 

 

Propolis hat viele Namen. Es wird als „Tränen der Bäume“, als „Bienenbalsam“, „Bienenkleber“ oder auch als „Kittharz“ bezeichnet. Der Name „Russisches Penicillin“ entstammt wohl der Tatsache, dass es Bakterien abtötet. Propolis kann und ist aber noch wesentlich mehr ….

Eigentlich heißt es die Propolis – ich sage aber als Schwäbin, die bekanntlich so reden, wie ihne s`Maul gwasa isch, das Propolis. Schließlich ist es ja auch ein Harz, da heißt es ja auch das Harz :) !

Propolis enthält 3 Komponenten

   => Die pflanzlichen Stoffe sind Harze, Balsame, Bioflavonoide und Mineralstoffe, die die Bienen aus Baumrinde
          und Knospen
(Birke, Buch, Pappel und Erle) sammeln.


   => Durch die Beimischung eines Sekrets aus den Speicheldrüsen der Bienen, wird die therapeutische Wirksamkeit
         der pflanzlichen Stoffe bereichert – besonders die antibakterielle Wirksamkeit – und die Masse an sich wird so
          geschmeidig gehalten.


  
=>  Als wäre das nicht schon Fleiß genug, mengen die Bienen dem Ganzen noch Bienenwachs zu, was dem Propolis die
          Eigenschaft als Kittharz beschafft.

So ist es den Bienen möglich, mit dem Propolis, Ritzen, kleine Löcher und Spalten innerhalb b.z.w. am Bienenstock abzudichten und auszubessern. So halten sie unerwünschte Eindringlinge wie Mikroben fern und dichten ihre Behausung gegen Zugluft ab. Eben ein Baustoff und Kittharz der besonderen Art!
Sollten es doch mal Mäuse oder Blindschleichen in den Bienenstock schaffen, werden sie von den Wächterbienen totgestochen. Aufgrund ihrer vergleichsweise körperlichen Übergröße können sie nicht aus dem Bienenstock geschafft werden. Deshalb überziehen die Bienen die toten Eindringlin
ge mit Propolis , um Infektionsherde , die das ganze Bienenvolk gefährden würden, zu vermeiden. Die toten Eindringling
e mumifizieren sozusagen.

 

 BienenBienen1


          Natürlich dient Propolis
          in erster Linie den
          Bienen selbst, denn ein
          gesundes und starkes Volk

          beherbergt in den warmen
          Monaten bis ca. 60.000 Bienen
          auf engstem Raum. 



Die Bienen schützen sich daher mit Propolis auch vor Infektionen. Kurz vor der Eiablage der Königin, wird die Brutzelle mit einer hauchdünnen Schicht Propolis überzogen, damit sich die Bienenlarven gesund und keimfrei entwickeln können.

Der Bienenstock wird von den Bienen auf der Innenfläche der Wachswaben mit einer dünnen „Lackschicht“ aus Propolis überzogen. So schützen sie sich auch vor starken Regenfällen.

 

Der Nutzen des Propolis für die Gesundheit von Mensch und Tier

Es enthält über 1000 Substanzen u.a. Harz- und Balsamstoffe (u.a. Flavonoide – Antioxidantien) , Wachs, ätherische Öle aus Blütenknospen, Pollen, Terpene, Gerbstoffe und Sekretion der Speicheldrüsen der Bienen. Auch zu finden sind Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C, E und Biotin, Spurenelemente und Mineralstoffe wie Kupfer, Zink, Eisen, Mangan, Chrom und Silizium. Hinzu kommen Spuren von Aminosäuren und Enzymen. Durch seinen hohen Gehalt an Bioflavonoiden, besitzt es eine stark antibiotische Wirkung ! Propolis hat durch seine Inhaltsstoffe ebenso eine schmerzlindernde , entzündungshemmende, giftstoffbindende sowie immunsystemstärkende Wirkung!

 

Weitere Eigenschaften von Propolis:

Äußerlich angewendet wirkt Propolis als mechanische Barriere gegen schädliche Einflüsse, es hat antioxitative und vor UVLicht schützende Eigenschaften. Innerlich eingenommen, bindet es Schwermetalle, was es für eine Schwermetallausleitung, wie Blei und Quecksilber, interessant macht ! Diesen Umstand haben wir den ebenfalls u.a. den Flavonoiden zu verdanken, da sie eine hohe Affinität u.a. zu Blei und Quecksilber haben. Somit haben wir eine blutreinigende und körperreinigende Wirkung. Zusätzlich regt Propolis den Stoffwechseln an. Durch die Aktivierung der Thymusdrüse wirkt es immunmodulierend, das heißt: ein etwas schwaches Immunsystem wird gestärkt und ein überschießendes Immunsystem wird runterreguliert.

 

Im pharmakologischen Bereich sind folgende Wirkbereiche wissenschaftlich belegt:

durch die Eindämmung der freien Radikalen wirkt es entzündungshemmend . Auch fiebersenkende, schmerzlindernde und antivirale Wirkung konnte nachgewiesen werden. Durch die Erhöhung der Produktion der Verdauungssäfte wirkt es verdauungsfördernd.

Durch das Zusammenwirken der vielen Inhaltsstoffe z.B. des Quercetins, wirkt Porpolis zudem krampflindernd und abschwellend durch die Reduzierung des Histamins im Blut.

 

 

Quellen:

- Imker-Ausbildung und eigene imkerliche Praxis
- Literatur: „Die Propolis“, Yves Donadieu,
ISBN 9783980079747
                     „Honig, Propolis und Bienenwachs“, Dr. med Stefan Stangaciu, ISBN978-3-8304-8060-0
- Bilder:  Anja K. Zeifang

   
© HalonaRanch - Anja K. Zeifang

... hier kannst Du unseren Newsletter bestellen ...

   
Um www.HalonaRanch.de für euch optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können,verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung von www.HalonaRanch.de und deren Unterseiten stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden nur folgende anonymisierte Daten von GoogleAnalytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, welche Seiten wurden besucht. Damit können wir feststellen, welche Inhalte für unsere Besucher interessant sind. Diese Information hilft uns dabei in Zukunft www.HalonaRanch.de besser zu gestalten, somit profitieren alle von dieser Analyse.
zur Datenschutzerklärung ich bin einverstanden Ablehnen