Desarrollado por Selecta selección de talento digital

getrocknete Pfefferschoten

Pfeffer schwarz- Piper nigrum

 

Der Pfeffer ist ein in Indien beheimateter Kletterstrauch mit herzförmigen Blättern und wird schon seit dem Altertum als Heil- und Würzmittel angebaut und verwendet. Die altindische Namensgebung „pippali“ wurde durch die lateinische Bezeichnung „piper“ ersetzt. Die Blütenstände der Kletterpflanze werden bis zu 15 cm lang und bilden lange Fruchtstände mit erbsengroßen Früchten /Samen aus. In ihnen ist das Piperin enthalten, das dem Pfeffer die Schärfe verleiht. Das aus den reifen Früchten gewonnene ätherische Öl wird als „Pfeffer schwarz“ und das aus den noch unreifen Früchten gewonnene ätherische Öl als „Pfeffer grün“ bezeichnet. Eine etwas andere biochemische Zusammensetzung, der therapeutische Einsatz ist aber nahezu identisch.  

                getrocknete Pfefferschoten

 

Pflanzenname

Pfeffer

Botanischer Name

Piper nigrum

Botanik

Pfeffergewächs mit eine Wuchshöhe von ca. 6 – 15 m

Herkunft

Tropisches Asien, heute weltweite Kultivierung

Verwendetes Pflanzenteil

reife Früchte

Herstellungsverfahren

Wasserdampfdestillation

Ertrag

500 kg für 1 Liter Öl

Duftnote

holzig, warm, würzig

Duftbotschaft

Anti-Schmerz- und Wärmeöl

Haltbarkeit

2-3 Jahre

Mischt sich gut mit

Bergamotte, Fenchel, Grapefruit, Lavendel, Limette, Loorbeer, Kardamom, Koriander, Majoran, Myrrhe, Rose, Rosmarin, Sandelholz, Tonka, Vanille, Weihrauch

Inhaltsstoffe

Monoterpene, Sesquiterpene

Wirkung körperlich

entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, erwärmend, schmerzstillend, sanft schleimlösend, stoffwechselanregend, entkrampfend, verdauungsfördernd durch die Förderung der Sekretion der Verdauungssäfte, sanftes Aphrodisiatikum, antiviral, antibakteriell

Wirkung psychisch

erdend, aufbauend, stimmungsaufhellend, geistig anregend, ganzheitlich entkrampfend

Bewährte Anwendungsbereiche

für Sportmassagen, bei Muskelschmerzen und Muskelverspannung, rheumatische Beschwerden, fettige Haut und Akne, Libidoverlust, Antriebsschwäche, Gefühlskälte, mentale Erschöpfung, Mutlosigkeit, Traurigkeit, Übelkeit, Verstopfung, „kalter Magen“, prämenstruelles Syndrom (PMS), Fieber, Bronchitis,

Wichtige Hinweise

Da durch die Wasserdampfdestillation das scharfe Piperin nicht mehr im Öl enthalten ist, ist es sanft und gut verträglich.

Wissenswertes

Der allseits bekannte Spruch: „Ach geh doch dahin, wo der Pfeffer wächst“, stammt aus einer längst vergangenen Zeit, in der man der Auffassung war, dass da wo der Pfeffer wächst, das Ende der Welt war.

   
© HalonaRanch - Anja K. Zeifang

... hier kannst Du unseren Newsletter bestellen ...

   
Um www.HalonaRanch.de für euch optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können,verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung von www.HalonaRanch.de und deren Unterseiten stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden nur folgende anonymisierte Daten von GoogleAnalytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, welche Seiten wurden besucht. Damit können wir feststellen, welche Inhalte für unsere Besucher interessant sind. Diese Information hilft uns dabei in Zukunft www.HalonaRanch.de besser zu gestalten, somit profitieren alle von dieser Analyse.
zur Datenschutzerklärung ich bin einverstanden Ablehnen